Die HFC-News
35. Spieltag
Sa.,
29.04.2017
1:1
36. Spieltag
Fr.,
05.05.2017
19:00 Uhr
37. Spieltag
Sa.,
13.05.2017
13:30 Uhr
+++ Keine Pokalrevanche - nur 1:1 gegen Magdeburg (29.04.2017) +++

    Wohl alle HFC-Fans hatten beim erneuten Derby auf eine Revanche für das Pokalaus gehofft. Und der Club legte auch los wie die Feuerwehr. Bereits nach 3 Minuten hatte Dorian Diering die Riesenchance zur Führung, aber in Rücklage ging der Ball aus 7 Metern über das Tor. Nur 2 Minuten später hätte Sascha Pfeffer das 1:0 erzielen können, aber sein Schuss wurde gerade noch geblockt. Nach einer Viertelstunde dann aber das erlösende Tor! Pfeffer erlief einen Ball noch vor der Grundlinie und über Ajani kam die Kugel zu Martin Röser, der abzog und den Ball links unten im Tor versenkte (15.). Auch in der Folge blieb der HFC spielbestimmend. Chancen von Barnofsky und Ajani blieben jedoch ungenutzt. Von den Gästen war in der ersten Hälfte gar nichts zu sehen. Das änderte sich aber in Hälfte zwei. Kaum auf dem Platz nutze der FCM ein Missverständnis im Mittelfeld und Niemeyer überlief Toni Lindenhahn und schoss aufs Tor. Die Latte rettete zunächst für den Club, aber den Abpraller drückte Cwielong per Kopf über die Linie. Erste Chance und sofort der Ausgleich. Danach verfielen die Rot-Weißen in die "übliche" Ideenlosigkeit und der FCM hatte mehrfach das zweite Tor auf dem Fuß. Tormann Oliver Schnitzler hielt jedoch hervorragend und so blieb es letztlich beim Unentschieden. Eine gute erste Halbzeit reichte nicht zum Sieg. (Bild mdr.de)

+++ Die Leihgabe Sliskovic erlegt den HFC (22.04.2017) +++

    Manchmal fragt man sich, was das Schicksal in Sachen HFC noch so in Petto hat! Nachdem man am Mittwoch im Pokal dem FCM faktisch alle Tore geschenkt hatte, konnte beim Auswärtsspiel beim Vorletzten in Mainz ausgerechnet der ausgeliehene Stürmer Petar Sliskovic mit zwei Toren glänzen. Bereits nach 6 Minuten köpfte er zur Mainzer Führung ein. Die Jungs von Rico Schmitt brauchten eine Vietelstunde, um sich dann auch langsam dem gegnerischen Tor anzunähern. Doch nach einem Fehlpass vor dem eigenen Strafraum erhöhten die Gatgeber auf 2:0 (Bohl 22.). Fast im Gegenzug nutzte Dorian Diering einen Abpraller aus der Mainzer Abwehr und traf zum 1:2 (23.). Auch danach blieben die 05er jedoch gefährlich und Oliver Schnitzler musste mehrfach gute Paraden auspacken. Nach einer Stunde brachte der HFC-Trainer mit Röser und Ajani frische Kräfte für die Aussenbahn und dieses Duo sorgte auch kurz darauf für den Ausgleich (Ajani 65.). Nach einer Ecke war aber erneut Sliskovic zur Stelle. Der 1,93 Mann stieg höher als die HFC-Abwehr und köpfte zum 3:2 für die Maínzer Reserve ein (71.). Wieder erhöhte der Club den Druck, aber die größte Chance vergab Diering freistehend aus 10 Metern vor dem Tor (82.). So blieb es bei einer Niederlage und der verpassten Wiedergutmachung nach der Pokalschlappe. (Bild: hallescherfc.de)

+++ Selbst besiegt - Pokalaus gegen Magdeburg (19.04.2017) +++

    Verhältnismäßig wenige Gästefans (nach Boykottaufruf) unter den insgesamt gerade einmal 7.800 Zuschauern, bejubelten am Ende das Weiterkommen des FCM. Mannschaft und Fans des HFC hingegen waren nach dem Schlußpfiff geradezu fassungslos über die Geschehnisse der vorangegangenen 90 Minuten. War der Club in der ersten Hälfte zunächst optisch noch überlegen, ging der Gegner nach einem eher harmlosen Kopfball von Lohmannsröben (30.) in Führung, als Oliver Schnitzler im Tor des HFC den Ball nicht festhalten konnte und so ins eigene Netz lenkte. Die beste Gelegenheit, der ansonsten offensiv recht einfallslosen Rot-Weißen, hatte Marvin Ajani, dessen Kopfball in der 42. Minute nur knapp neben das Tor ging. Nach Wiederanpfiff stemmte sich der Club gegen das drohende Aus und ein Freistoß von Martin Röser donnerte an die Latte des FCM-Tores (50.). Dann endlich der Ausgleich! Nach einem Eckball konnte Klaus Gjasula den Ball im Magdeburger Tor unterbringen (67.). Wieder umkreiste der HFC dann den Gästestrafraum, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Das wurde es aber auf der Gegenseite, als nach einer unnötig verursachten Ecke der Ball scharf in den Strafraum flog. Er landete auf dem Kopf von Fabian Baumgärtel, der ihn mustergültig ins Tor lenkte - ins eigene (82.). Als in der Schlußphase der Club alles nach vorn warf (inkl. Torwart), wurde der Ball von der Gästeabwehr abgefangen und Chahed traf mit einem langen Ball ins leere HFC-Tor zum 1:3 (93.). Aus der Traum! Dazu kam das bittere Gefühl, daß man sich in diesem Spiel selbst geschlagen hatte. (Bild: mdr.de)

+++ Derbyzeit im Landespokal! (18.04.2017) +++

    Am morgigen Mittwoch steigt das Halbfinale im Landespokal von Sachsen-Anhalt mit dem ewigen Duell gegen den Club aus dem Norden. Im letztjährigen Finale gewann der HFC mit 2:1 und nur ein Sieg kann auch dieses Jahr das Ziel sein. Bei den Pokalerfolgen führen die Magdeburger aktuell mit 10:8 und neben dem Prestige steht auch die mögliche Teilnahme am DFB-Pokal auf dem Spiel. Im diesjährigen Finale wartet dann Germania Halberstadt auf den Sieger. Also: AUF GEHTS CHEMIE!

+++ 1:1 gegen Spitzenreiter Duisburg (15.04.2017) +++

    Mit dem Auswärtssieg in Osnabrück hatte der Club bewiesen, daß man immer noch gewinnen kann. Nun war der Tabellenführer aus Duisburg zu Gast und die Rot-Weißen begannen offensiv und erspielten sich einige Chancen, die jedoch noch nicht ihr Ziel fanden. Die Gäste tatan nur wenig und so hatte, der für den verletzten Bredlow im Tor stehende Oliver Schnitzler, nur einen Kopfabll in der ganzen ersten Hälfte zu entschärfen. Nach der Pause dann aber der Schock. Bereits nach 20 Sekunden stand der Duisburger Janjic plötzlich frei vor Schnitzler und köpfte den Ball aus zehn Metern ein. Die Gäste blieben zunächst auch weiter gefährlich mit Kontern, aber nach einer Brügmann Flanke konnte Marvin Ajani zum Ausgleich einköpfen (60.). In der Folge wogte das Spiel hin und her und beider Teams wollten den Sieg. Kurz vor Schluß gab es die Rote Karte gegen Wolze, so daß der HFC noch einige Minuten in Überzahl war. Letztlich blieb es aber beim verdienten Unentschieden. (Bild: HallescherFC.de)

+++ 2:1 in Osnabrück - mit der richtigen Einstellung erfolgreich! (08.04.2017) +++

    Viermal spielte der HFC bisher beim VfL Osnabrück und erzielte dabei nicht mal ein Tor. Mit einer guten Leistung wurde dies heute geändert und zudem auch 3 Prunkte mit nach Hause genommen. Von Beginn an ließen die Rot-Weißen die Gastgeber nicht zu einem ruhigen Spielaufbau kommen. So wurden viele Bälle bereits im Mittelfeld gewonnen. Die erste Chance vom VfL (9.) konnte Fabian Bredlow entschärfen. Auch auf unserer Seite ergaben sich in der Folge Möglichkeiten durch Ajani und Pintol. Nach der Pause dann ein Eckball von Martin Röser und Royal-Dominique Fennell drückt den Ball per Kopf ins Tor (57.). Schon zwei Minuten später aber die Ernüchterung, als Heider die HFC-Abwehr überwand und zum Ausgleich einschob. Doch in der 62. Minute die erneute Führung, als nach einem schnellen Gegenzug Benjamin Pintol für Martin Röser auflegte und der aus 18 Metern mit einem Direktschuss das 2:1 erzielte. Der Club blieb weiter aggressiv und ein Pintol-Schuss wurde in allerletzter Sekunde noch von der Linie gekartzt (74.). Die Gastgeber wurden zunehmend gefährlicher, aber mit vereinten Kräften wurde der Sieg beherzt verteidigt. Es geht also doch noch! (Bild mdr.de)

+++ Nur 1:1 gegen Paderborn trotz 70 Minuten Überzahl (05.04.2017) +++

    Eigentlich fehlen einem die Worte, wenn man nicht jedesmal den gleichen Bericht schreiben will. Auch dieses Spiel setzte die schlechte Serie des HFC fort. Bereits nach 7 Minuten lagen die Gäste in Führung, als sich ein abgefälschter Ball ins Tor senkte. Der Club setze aber sofort dagegen und nach 20 Minuten bekam der Gästetorwart die Rote Karte für ein Handspiel ausserhalb des Strafraums. Nun in Überzahl gelang auch umgehend der Ausgleich nach einem Linksschuss von Baumgärtel (30.). Trotz einer weiteren Stunde mit einem Mann mehr, konnte der HFC dann aber bis zum Ende nur wenige Chancen erarbeiten und wirkte ideenlos. Trainer Rico Schmitt kommentierte nach dem Spiel auch treffend: "In der zweiten Halbzeit waren wir ein Schatten unserer selbst. Ein ganz schlechtes Heimspiel in Überzahl! Mutlos, manchmal kopflos, kein Durchsetzungsvermögen, ganz viele andere Gedanken gehabt." (Bild mdr.de)

+++ 0:2 in Zwickau - Der Ball will nicht ins Tor (02.04.2017) +++

    Zum besten Team der Rückrunde reiste der Club aufgrund von Sperren und Verletzungen nur mit 16 Spielern an. Trotzdem begann man selbstbewusst und in der 9. Minute kann Klaus Gjasula den Ball im 5-Meterraum nicht durch die vielbeinige Abwehr ins Tor befördern. In Minute 17 dann ein langer Pass auf Benjamin Pintol und dieser überwand den Tormann mit schönem Heber, doch der Zwickauer Wachsmuth schlug den Ball noch knapp vor der Linie weg. Die Gastgeber kamen in der Folge etwas besser ins Spiel. Eine Flanke drückte Nietfeld am langen Pfosten zum 1:0 über die Linie (32.). Erste Chance - erstes Tor. Nach der Pause war der Club weiter bemüht. Aber wie in den vergangenen Spielen, fehlte es im Spiel nach vorn an Genauigkeit. Marvin Ajani wurde in der 76. Minute perfekt von Pintol angespielt. Er umkurvte auch noch den Torhüter, aber sein Linkschuss aufs leere Tor landete nur am Aussennetz. Bereits in der Nachspielzeit ging ein Pintol-Kopfball nur knapp am Pfosten vorbei. Dann wurde ein langer Ball von der Zwickauer Abwehr abgefangen und den daruf folgenden Konter schloss König zum 2:0 ab. Wieder einmal kein Tor erzielt und mit der zuletzt oft gesehenen Mischung aus Abschlussschwäche und Pech auch keinen Punkt geholt. Zwickau nutzte seine Chancen und setzt somit seinen Weg nach oben fort. Für den Club geht es bereits am Mittwoch im Heimspiel gegen Paderborn weiter. Die Gäste sind akut abstiegsbedroht und werden auch kein leichter Gegner werden. (Bild hallescherfc.de)

+++ 0:0 gegen Fortuna Köln - ohne Tor kein Sieg! (25.03.2017) +++

    Mit einigen Veränderungen musste Rico Schmitt die Mannschaft aufstellen. Fennell, Kleineheismann und Röser waren gesperrt, El-Helwe und Schilk erkrankt. Bei bestem Fussballwetter und vor 6100 Zuschauern begann der HFC gut und drückte nach 10 Minuten permanent auf das Gästetor. Eine Schrecksekunde nach 21 Minuten, als Gjasula den Ball in Tornähe verlor und der Kölner Dahmani glücklicherweise nur Pfosten traf. Dann wurde das Spiel ausgeglichener. Vor der Pause dann noch mal der Club. Gjasula mit dem Kopf nach einem Freistoß, doch der Fortuna-Keeper hielt. Nach dem Wechsel zunächst die Gäste besser. Fabian Bredlow nach einer Stunde mit einerdoppelten Glanztat, als er erst gegen den Kopfball von Rahn und dann den Nachschuß von Souza mit Fußabwehr hielt. Nach vor ging beim Club erneut nur wenig. Entweder ein gegnerischer Fuß stand im Weg oder Zuspiele und Flanken kamen nicht an. Kurz vor Ende dann doch noch eine Großchance, als Pintol von der Strafraumgenze abzog und der Ball nur knapp am Tor vorbei ging. So blieb es beim 0:0 und wieder hatte man das Gefühl, daß Punkte verschenkt wurden, aber zum Siegen muss nun mal auch ein Tor her! (Bild: mdr.de)

+++ 0:0 - Zu Zehnt in Lotte einen Punkt geholt (19.03.2017) +++

    Nach den Spielen unter der Woche hatten beide Teams Enttäuschungen zu verkraften, aber bei Lotte sah es in der Liga zuletzt richtig gut aus. Beim Club liefen dieses Mal Lindenhahn und Barnofsky von Anfang an auf. Starker Wind und ein zunehmend schlechter werdender Platz ließen kein hochklassiges Spiel erwarten. Der HFC konnte im Laufe der ersten Halbzeit die Initiative übernehmen und erspielte sich einige Chancen. Wirklich zwingend war das aber noch nicht. Nach der Pause zunächst die Gastgeber am Drücker, aber ein HFC Konter über Lindenhahn und Pintol ließ auf mehr hoffen. Dann plötzlich Rot für Kleinheismann, der im Mittelfeld gegen Sportfreund Lindner zu spät kam. Eine sehr harte Entscheidung. Nun musste der Club zu Zehnt auskommen. Doch das lief fast besser, als mit einem Mann mehr. Der einegwechselte Ajani traf zunächst nur den Pfosten (74.) und ein Schuss Diring zog knapp am Tor vorbei (85.). In der Nachspielzeit fiel dann auf beiden Seiten fast noch das Siegtor. Letztlich ein Punktgewinn also in Unterzahl und das sogar mehr als verdient.

+++ 1:4 gegen Aalen - zu viele Fehler hinten und nach vorn zu harmlos (14.03.2017) +++

    Selten habe ich so viele im Stadion ratlos gesehen, wie es mir während des Spiels auch erging. Nach dem Auswärtssieg in Frankfurt und mit einem (finanziell) angeschlagenen Gästeteam, hätte dieses Spiel der Befreiungsschlag vom Nachtrauern vergebener Punkte in den letzten Spielen sein können. Der Club erspielte sich zu Beginn auch Feldvorteile und in Minute 15 lag der Ball sogar im Gästetor. Benjamin Pintol stand aber bei seinem Schuss im Abseits. Dann lud man die Aalener aber zum Tore schießen förmlich ein. Tobias Schilk verlor den Ball im eigenen Strafraum und Morys brauchte nur noch einzuschießen zum 0:1 (22.). Fabian Baumgärtel machte es eine Viertelstunde nicht besser und wieder war Morys zur Stelle und konnte den zunächst von Bredlow gehaltenen Ball einschieben (37.). Auch nach der Pause nutzten die Gäste ihre Möglichkeiten eiskalt. Weizmüller (54.) und erneut Morys (67.) erhöhten auf 0:4. Beim HFC lief derweil nicht viel zusammen. Nicht bekommene Elfmeter, Abseitsentscheidungen und Aluminiumtreffer erklären nicht die fehlende Offensivkraft. Erst gegen Ende, als Aalen sich bereits zurück nahm, lief es besser, Kombinationen klappten plötzlich und so kam zumindest Marvin Ajani zu einem Tor (89.). (Bild mdr.de)

+++ Endlich ein Dreier! 1:0 Sieg beim FSV Frankfurt (11.03.2017) +++

    Diesmal hat es gepasst! Mit 1:0 siegte der Club beim FSV Frankfurt und holte damit den zweiten Auswärtssieg der Saison. Bereits in der 14. Minute das Tor des Tages. Fennell verlängerte einen Einwurf und der Ball landet bei Dorian Diring, der mit einem beherzten Schuß den Ball ins Frankfurter Tor beförderte. Die Gastgeber blieben im Anschluß ziemlich ideenlos und unsere Mannschaft konnte das Spiel weiter kontrollieren. Ein Freistoß von Fabian Baumgärtel streifte die Latte (32.). Nach der Pause lauerte unser Team auf Konter. Der Frankfurter Schlußmann konnte gerade noch einen Schuß von Pintol abwehren (55.). Der Gegner wurde nun aber gefährlicher, unsere eigenen Angriffe in der Folge wieder einmal nicht konsequent genug ausgespielt. Kurz vor Schluß dann noch einmal Ajani mit einem Solo, aber er scheiterte am Torwart. Seis drum, mit dem Abpfiff waren die wichtigen 3 Punkte eingefahren und man behält somit Kontakt zu den Aufstiegsplätzen. (Bild mdr.de)

+++ Auch mit einem Mann mehr wirds nur ein Unentschieden (04.03.2017) +++

    Beim Auswärtsspiel in Münster wäre man in den letzten Jahren sicher immer mit einem Punkt zufrieden gewesen. In dieser Saison läuft es bei den Preussen jedoch eher schlecht (aktuell Platz 18) und nach 36 Minuten bekam Schwarz zudem Rot nach einem groben Foul an Sascha Pfeffer. Bis dahin gab es nur wenige Chancen. Allerdings hatten wir Glück, als ein Tor der Preussen wegen vermeintlichen Abseits nicht gegeben wurde (20.). Der Club war im Anschluß bemüht, aber ein Freistoß von Röser (44.) noch die beste Chance. Nach dem Wechsel die Rot-Weißen weiter ohne zündende Ideen und so nutzt Münster einen schnellen Konter zur Führung durch Wiebe (58.). Fast postwendend kam jedoch Martin Röser an einen zu kurz abgewehrten Ball und versenkte ihn im langen Eck (60.). Die Zweikämpfe im Mittelfeld nahmen zu, aber nach vorn ging (wieder mal) recht wenig. Die zahlenmäßige Überlegenheit wurde nicht genutzt. Auch die späte Einwechslung von Aydemir und El-Helwe (81.) als Offensiv-Verstärkung brachte keinen Erfolg. Kurz vor Abpfiff hatte Münster sogar noch eine Chance zum Sieg, Fabian Bredlow hielt aber souverän. Der Club steht somit auf Tabellenplatz 7 und als nächstes folgt erneut ein Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt. (Bild mdr.de)

+++ Der FCM kann kommen - 4 Tore in Sandersdorf (01.03.2017) +++

    Mit dem erwarteten Sieg beim Oberligisten Union Sandersdorf zieht der Club ins Halbfinale des Landespokals ein. Die Tore schossen: 0:1 Diring (24.), 0:2 Fennell (67.), 0:3 El-Helwe (75.), 0:4 Pfeffer (82.). Nun erwartet unser Team im Halbfinale den FCM im heimischen Stadion. Ein Termin für das Spiel steht bisher aber noch nicht fest.

+++ Doppelter Lattenschuß und Gestocher - aber nur der Gegner trifft ins Tor (25.02.2017) +++

    Der Frust saß nach Spielende noch tiefer dieses Mal. Sowohl bei der Mannschaft, als auch bei den Fans war die Enttäuschung groß nach der ersten Heimpleite der Saison. Mit 0:1 verlor der Club das Spiel gegen Großaspach. Dabei waren die Gäste stark ersatzgeschwächt nach Halle gereist. Im Spiel merkte man davon nur wenig. Nach 10 Minuten kamen erste gefährliche Angriffe unserer Jungs. Zweimal scheitert Ajani, dann landet ein Schuß von Fennell an der Latte. Der Club dominiert, aber Großaspach lauert auf Konter. Kurz vor der Pause fehlen nur Zentimeter, als auch nach mehrfachen Gestocher von Röser der Ball nicht über die Torlinie der Gäste geht. Nach der Pause zunächst das gleiche Bild, denn wieder trifft Fenell nur den Querbalken (47.). Plötzlich ein Gästekonter und Lucas Röser köpft nach einer guten Flanke freistehend ein (55.). Unsere Rot-Weißen zeigten sich geschockt und erstmal lief nicht mehr viel zusammen. Fabian Bredlow verhinderte mit gutem Reflex gar noch das 0:2 (72.) Zum Spielende hin wurde der HFC wieder offensiver. Der eingewechselte Sascha Pfeffer brachte neue Impulse. Wie in den vergangenen Spielen waren viele Aktionen aber zu ungenau und so lief die Spielzeit herunter, ohne daß der ersehnte Ausgleich fiel. (Bild: mz-web.de)